On The Road, by Gentlemen On The Road

 

This long straight road is leading uphill to the sky

And from the top you’ll see the summer sunsets golden eye

I can go where I want and live my life as I like

But I just need a place to stay tonight

 

The wind is blowing gently through the grass upon the slope

This warm and peaceful feeling braces all of my hope

To find what I’m searchin’ at the end of this road

‘cause this is what I have been told


And down behind this mountain there’s a city I don’t know,

No other place to go, but I still won’t feel at home

‘cause I’m searching for a better place, to live my extant life

But I don’t believe that I will find

 

The cold and breezy streets in the lanterns dazzling light

In the bars I can hear the people screamin’ in the night

This is no place to stay and not a place for my life

So I’ll follow the lovely golden sky


And down behind this mountain there’s a city I don’t know,

No other place to go, but I still won’t feel at home

‘cause I’m searching for a better place, to live my extant life

But I don’t believe that I will find


And while I leave the town, I remind my bygone life

And the home where I was comin’ from, before a long long time

Left my friends, my home, my family, to find a better life,

My dear darling I still see you cry, with tears in your eyes.

 

And homesick’s coming over me, with thoughts of what I’ll find
And so my love I come for you and now I certain know

That there is just one place on earth, to spent my extant life.

So I will see that I will find.

 

And down behind this mountain there’s a city I still know,
It’s the place I want to go, only there I’ll feel at home

In the world is not a better place, to live my extant life

 

A man on the road is what you’re lookin’ for tonight

You’ll see me coming downhill in the sunsets golden light

 

We’ll both start the time of our life

Worum es geht

Unzufrieden mit seinem bisherigen Leben macht ein Mann sich auf den Weg um den Ort zu finden, an dem er sich zuhause fühlen kann.

Die Reise fühlt sich für ihn warm und vertraut an, alle Eindrücke und das besondere Gefühl, das er hat, wenn er die Landschaft durchwandert. Jeden Abend kehrt er in einer anderen Stadt ein und ihm wird klar: Er weiß nicht wohin er gehört und fühlt sich nirgends wirklich zuhause. Deshalb zieht er immer weiter um diesen besonderen Ort endlich zu finden.

Als er dann eines Morgens die Stadt verlässt brechen alte Erinnerungen über ihn herein. Er erinnert sich an das, was er für seine Suche nach einem erfüllteren Leben verlassen hat: Freunde, Familie und sein Zuhause. Und er erinnert sich an seine Liebe, von der er sich voll von Tränen verabschiedet hat.

Ihm wird klar, dass es nur den einen Ort gibt an dem er sein muss um ein wirklich glücklich sein zu können.

So macht er sich voller Heimweh auf an den Ort von dem er kam um dort die Zeit seines Lebens zu haben.